Was macht Waldbrandrauch mit der Lunge und Gesundheit von Hunden?

Was macht Wildfire-Rauch mit mir und der Lunge meines Hundes?

Angesichts der intensiven Dürre, die wir im Sommer 2022 erleben, gibt es Bedenken wegen Waldbränden und dem daraus resultierenden Rauch. Was macht der Lauffeuerrauch, den ich und mein Hund einatmen, mit unserer Gesundheit?

Atemwegs-Lungen- und Herz-Kreislauf-Herzsysteme, die von Rauch betroffen sind

Atmungs- und Herz-Kreislauf-Systeme sind die ersten, die von Waldbrandrauch betroffen sind. PM2.5 sinkt tief in die Lunge und kann sich, weil es so klein ist, im Blutkreislauf auflösen. Menschen und Haustiere mit vorbestehenden Lungen- oder Herzerkrankungen sind nach einem Monat anhaltendem Waldbrandrauch einem besonderen Risiko ausgesetzt, ins Krankenhaus eingeliefert zu werden oder vorzeitig zu sterben.

Rauchinhalationsverletzungen können bei Einwirkung von Rauch in großen oder kleinen Mengen auftreten. Rauch von Bränden in städtischen und ländlichen Gebieten erzeugt eine Vielzahl schädlicher Substanzen, von denen jede eine Person beeinträchtigen oder beeinträchtigen kann Atemwege, Lunge und Herz des Hundes.

Wie wirkt sich der Rauch von Waldbränden auf Lunge, Herz und Gesundheit eines Hundes aus?

Zu den Elementen, die beim Einatmen von Rauch gefunden werden, gehören:

  • Kohlenmonoxid: Kohlenmonoxid ist ein farbloses, geruchloses Gas, das bei Bränden entsteht. Wenn Kohlenmonoxid eingeatmet wird und in den Blutkreislauf gelangt, beeinträchtigt es die Fähigkeit des Körpers, Organen und Geweben Sauerstoff zuzuführen.
  • Cyanwasserstoff: Diese Substanz wird freigesetzt, wenn Kunststoff und andere synthetische Materialien verbrennen. Wie Kohlenmonoxid stört Cyanwasserstoff den Sauerstoffverbrauch des Körpers.
  • Chemische Reizstoffe: Rauch enthält eine Reihe chemischer Reizstoffe. Diese Reizstoffe können Entzündungen und Verengungen der Atemwege sowie andere Lungenschäden auslösen. Die im Rauch enthaltenen Reizstoffe können je nach den verbrannten Substanzen variieren.

Wenn dem Gehirn durch das Einatmen von Rauch Sauerstoff entzogen wird, können Menschen und Haustiere neurologische Symptome zeigen. Neurologische Symptome sind bei der Inhalation von Kohlenmonoxid üblich. Zu den Anzeichen gehören Schwäche, Ataxie (gestörte Koordination oder Gehen wie im Rausch), Krampfanfälle und/oder Koma. Hunde können übermäßig sabbern oder sich übergeben. Hunde mit Kohlenmonoxid-Inhalation neigen auch dazu, eine kirschrote Verfärbung des Zahnfleisches zu entwickeln.

Hunde, die anfällig für Atemnot durch Rauchvergiftung sind

So wie kleine Kinder und Senioren einem höheren Risiko ausgesetzt sind, durch das Einatmen von Waldbrandrauch geschädigt zu werden, so ist es auch sicher Hunde leiden häufiger unter akuten Erkrankungen als Folge schlechter Luftqualität. Diese beinhalten:

  • Jeder Hund mit Asthma oder Bronchitis.
  • Brachyzephale Hunde wie Bulldoggen, Boston Terrier und Möpse.
  • Welpen und ältere Hunde.

Hund raucht gesundheit

Behandlung von Rauchvergiftung bei Haustieren

Wenn Sie glauben, dass Ihr Haustier Rauch eingeatmet hat, ist es am besten, Ihren Hund so schnell wie möglich zu einem Tierarzt zu bringen. Rauchvergiftung wird typischerweise mit einer Sauerstofftherapie behandelt, und die Ergebnisse können gut sein, wenn das Tier schnell gebracht wird. Je früher die Sauerstofftherapie eingesetzt wird, desto besser ist die Heilungsprognose.

Komplikationen, die durch das Einatmen von Rauch entstehen, sind möglicherweise nicht sofort erkennbar, daher sollten Hundebesitzer ihre Haustiere genau überwachen. Ihr Haustier mag auf den ersten Blick gut aussehen, aber einige der Gefahren, die in seinen Atemwegen auftreten, sind fortschreitend. Probleme können schnell auftreten, können aber auch Tage nach der Exposition auftreten.

Eine weitere wirksame Behandlung für das Einatmen von Rauch bei Haustieren ist die Verwendung einer Überdruckkammer. Es ist im Wesentlichen ein geschlossener Raum, der den Luftdruck erhöht und einen erhöhten Sauerstoffgehalt in den Blutkreislauf liefert. Der Zweck besteht darin, das Blut des Tieres auf ein gesundes Maß mit Sauerstoff anzureichern.

Packen Sie ein Bug Out Bag Notfallset für Ihren Hund ein

Ein Katastrophen-Notfall-Kit für Bug-Out-Taschen sollte alles enthalten, was Ihr Hund für eine schnelle Evakuierung benötigt. Berücksichtigen Sie die Grundbedürfnisse, die Sicherheit und alle medizinischen Probleme Ihres Hundes. Bewahren Sie es in einem leicht zu tragenden wasserdichten Behälter auf und bewahren Sie es dort auf, wo Sie es leicht erreichen können.

Die Ausrüstung Ihres Hundes sollte Folgendes enthalten:

  • Trinkwasser in Flaschen (im Notfall kann Leitungswasser kontaminiert sein).
  • Lebensmittel in wasserdichten Behältern. (Wählen Sie Pop-Top-Dosen oder packen Sie einen Dosenöffner ein.) Bringen Sie genug für mindestens zwei Wochen mit.
  • Futter- und Wassernäpfe.
  • Verschreibungspflichtige Medikamente und andere erforderliche Gesundheitsartikel wie Zeckenmedikamente und Herzwurmprophylaxe.
  • Ein medizinisches Erste-Hilfe-Set für Hunde.
  • Poop Taschen und andere Reinigungsmittel.
  • Vertraute Gegenstände wie Spielzeug, Bettzeug und Decken, um Ihren Hund zu trösten.
  • Stressabbauende Gegenstände wie ein Angst Weste or beruhigende Sprays wenn Ihr Hund zu Angstzuständen neigt.

K9 Maske Rauchfilter Hund Notfall-Sicherheitsset

Schützen Gesichtsmasken einen Hund vor Rauch?

Viele Menschen sind sich dessen bewusst Gesichtsmasken tragen, um sich vor Krankheiten zu schützen, können sie auch ein Mittel sein, um uns vor schlechter Luftqualität bei einem Lauffeuer zu schützen. Luftfilter-Rauchmasken für Hunde wie K9 Maske® sind wirksam bei Schutz eines Hundes vor dem Einatmen von Waldbrandrauch.

Was sind die Sicherheitswarnungen für Hunde, die eine Luftfiltermaske tragen?

Es gibt zwei Hauptprobleme für Hunde, die eine Maske tragen. Erstens ist "Sauerstoffversorgung". Die zweite ist "Überhitzung".

Oxygenierung: 

Kann ein Hund durch den Luftfilter atmen? Bekommt der Hund genug Sauerstoff durch den Filter? Erstickt eine Maske einen Hund? Dies sind wichtige Fragen für die Sicherheit eines Hundes. Hunde benötigen genug Sauerstoff zum Atmen und zur Sättigung des Blutes für eine ordnungsgemäße Körperfunktion. Mit einem Instrument namens "Pulsoximeter" können Tierärzte den Sauerstoffgehalt in Prozent im Blut eines Hundes testen. Hunde brauchen mehr als 94 % der Sauerstoffversorgung im Blut, um gesund zu sein. Unterhalb dieses Wertes besteht für das Tier die Gefahr einer Hypoxie. Hypoxie kann zu Funktionsstörungen und Versagen der inneren Organe führen.

Aus diesem Grund sollte ein Hund nur für kurze Zeit eine Luftfiltermaske tragen. Es ist auch wichtig, Sichtkontakt zu einem Hund zu halten, während er eine Maske trägt, damit diese sofort entfernt werden kann, wenn der Hund Anzeichen von unregelmäßiger Atmung oder Heben zeigt.

Überhitzung:

Hunde müssen hecheln, um Wärme aus ihrem Körper abzugeben, damit sie nicht überhitzen. Hecheln ist die primäre Methode für einen Hund, sich abzukühlen, wenn seine Körpertemperatur ansteigt. Hunde können nicht wie Menschen schwitzen, um ihren Körper zu kühlen. Hecheln ist also entscheidend für die Gesundheit eines Hundes. Wird ein Hund mit einer Maske überhitzen?

Bei Temperaturen über 85 Grad Fahrenheit ist ein Hund von Überhitzung bedroht. Je aktiver ein Hund ist, desto höher steigt auch die Innentemperatur des Hundes. Kombinieren Sie heiße Temperaturen mit der steigenden inneren Aktivtemperatur eines Hundes und dies kann eine gefährliche Situation für einen Hund schaffen.

Ein Hund kann überhitzen und einen Hund verletzen oder töten. Ein Hund, der eine Luftfiltermaske trägt, sollte verwendet werden, wenn er für kurze Toilettenpausen oder gemütliche Spaziergänge nach draußen geht, um seine Beine zu vertreten.

Alle aktuellen Luftfiltermasken für Hunde haben ein in die Maske eingebautes Ausatemventil, um Atemluft aus der Maske abzulassen. Diese Einwegventile lassen heiße Atemluft aus der Maske entweichen und schließen sich dann, wenn das Tier durch das Luftfiltermaterial um die Maske herum einatmet.

Dies ist eine Lösung für Masken, um sicherzustellen, dass Hunde beim Tragen der Maske kühl bleiben können. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ein Hund beim Tragen einer Luftfiltermaske außer Gefahr ist. Für Überhitzung gelten die gleichen Warnhinweise wie für die Oxygenierung.

Hundebesitzer sollten einem Hund nur für kurze Zeit erlauben, eine Luftfiltermaske zu tragen. Hunde, die eine N95-Maske tragen, sollten die Zeit in der Maske auf etwa 10 Minuten begrenzen, bevor sie sie abnehmen, um die Atmung und Temperatur der Tiere zu überprüfen. Es ist auch wichtig, Sichtkontakt zu einem Hund zu halten, während er eine Maske trägt, damit diese sofort entfernt werden kann, wenn der Hund Anzeichen einer Überhitzung zeigt. 

Einige Anzeichen für einen Hitzschlag sind starkes Keuchen, glasige Augen, schneller Herzschlag, Atembeschwerden, übermäßiger Durst, Lethargie, Fieber, Schwindel, Koordinationsstörungen, starker Speichelfluss, Erbrechen, eine tiefrote oder violette Zunge, Krampfanfälle und Bewusstlosigkeit. Tiere sind besonders gefährdet für einen Hitzschlag, wenn sie sehr alt, sehr jung, übergewichtig sind, nicht auf längere Bewegung konditioniert sind oder eine Herz- oder Atemwegserkrankung haben.

Bringen Sie Ihr Haustier in den Schatten oder in einen klimatisierten Bereich. Tragen Sie Eisbeutel oder kalte Handtücher auf Kopf, Hals und Brust auf oder lassen Sie kaltes (nicht kaltes) Wasser darüber laufen. Lassen Sie sie kleine Mengen kühles Wasser trinken oder Eiswürfel lecken. Bringen Sie sie direkt zu einem Tierarzt, wenn Sie Ihren Hund wegen dieser Symptome eines Hitzschlags behandeln. 

K9 Mask® Hundeluftfilter-Gesichtsmaske für Hunde für Rauch, Staub, Asche, Pollen, Tränengas, Rote Flut, Chemikalien, Allergene

Schutz der Hundegesundheit

Diese beiden „O“ sind wichtig für die Hundegesundheit. Hunde müssen ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden und dürfen nicht überhitzen. Hunde, die eine Luftfilter-Gesichtsmaske tragen, haben Grenzen.

Ein Hundebesitzer sollte die Situation an seinem Standort erkennen und die Gesundheitsgefahren für sich selbst und sein Haustier einschätzen, wenn er sich entscheidet, seinem Hund eine Maske aufzusetzen.